10 Songs die nicht das bedeuten, was Du glaubst

Tut uns leid, wenn wir nun Dein musikalisches Weltbild zerstören......
10 Songs, die etwas anderes bedeuten, als Du glaubst

[dropcap size=small]E[/dropcap]s tut uns sehr leid, aber wir werden nun Dein Weltbild erschüttern. Auch wenn Du dein halbes Leben „Every breath you take“ gezückt hast, wenn Dein Mädchen dich wieder verlassen hat – oder Du „Waterfalls“ in den CD-Player Deine Karre geschoben hast, wenn Du und deine Girls auf dem Weg zur Party des Jahres waren, das hier wird jetzt sehr weh tun…Denn Du hast deine Lieblingssongs nie richtig verstanden.

 

1. The Police – Every Breath You Take

Du denkst also wirklich, dass dieser Kultsong einer der schönsten Love-Songs aller Zeiten ist? Falsch gedacht. Sting besingt hier nämlich nicht anderes, als einen Stalker auf der Jagd nach seinem Opfer.

“Every breath you take
Every move you make
Every bond you break
Every step you take
I’ll be watching you.”

 

2. Lady Gaga – Pokerface

Die Gaga hat es selbst zugegeben: dieser Smashhit handelt von Erfahrungen mit Bisexualität. Als sie mit einem Mann zusammen war, konnte sie dennoch nur an eine Frau denken und musste daher ein Pokerface tragen.

„No he can’t read my poker face
(she’s got me like nobody).”

 

3. Bryan Adams – Summer of 69

Jaja, glaub Du nur weiter, dass dieser Song vom Sommer im Jahre 1969 handelt. Wir sagen Dir: er handelt schlicht und ergreifend von Sex! Und den hatte Bryan, im Jahre 1969, als Teenager, mit einer Älteren 🙂

“Standin’ on your mama’s porch
You told me that you’d wait forever
Oh, and when you held my hand
I knew that it was now or never
Those were the best days of my life.”

 

4. The Beatles – Lucy in the Sky with Diamonds

LSD, dieser Song handelt von LSD! Glaubst Du! Eigentlich handelt der Song von einer Malerei, die John Lennons Sohn in der Schule gemacht hat: Ein Portrait seiner Freundin Lucy…Mit Diamanten, im Himmel.

“Lucy in the sky with diamonds.”

 

5. Third Eye Blind – Semi Charmed Life

Man könnte schon meinen, dass es sich bei diesem Stück um nichts weiter als um einen Feel-Good-Song handelt!? Falsch gedacht. Dieser Song handelt von Chrystal Meth-Abhängigkeit!

“The sky was gold, it was rose
I was taking sips of it through my nose
And I wish I could get back there, someplace back there
Smiling in the pictures you would take
Doing crystal meth, will lift you up until you break.”

 

6. The Boomtown Rats – I dont like Mondays

Wir sehen Dich schon nicken: ja, Montage sind scheisse. Aber hättest Du dir vorstellen können, dass dieser Song von einem gemobbten Mädchen handelt, das an einem Montag im Jahre 1979 in eine Schule in San Diego marschiert ist und ihre Mitschüler und Lehrer erschossen hat? Wir auch nicht. Stimmt aber.

„And the lesson today is how to die.
And then the bullhorn crackles,
And the captain tackles,
With the problems and the hows and whys.
And he can see no reasons
‚Cause there are no reasons
What reason do you need to die, die, ooh… ooh?“

 

7. TLC – Waterfalls

Kein Feel-Good-Song. Ein Song über HIV und Aids. Punkt.

“One day he goes and takes a glimpse in the mirror
But he doesn’t recognise his own face
His health is fading and he doesn’t know why
Three letters took him to his final resting place.”

 

8. Maroon 5 – Harder to breahte

Man mag es kaum glauben, aber Maroon 5 besingen hier den massiven Druck, den Plattenfirmen auf ihre Künstler ausüben. Im Falle Maroons wurde die Band von ihrem Label gezwungen neue Songs zu schreiben.

“How dare you say that my behaviour is unacceptable
So condescending, unnecessarily critical.”

 

9. Green Day – Wake me up when September ends

Auch wenn man beim Video zum Song glauben mag, dass es sich inhaltlich um Kritik am Krieg handelt, dieser Song verarbeitet den Tod von Sänger Billy Joes Vater.

“Like my father’s come to pass
Twenty years has gone so fast
Wake me up when September ends.”

 

10. Semisonic – Closing Time

Normalerweise marschierst Du richtig schön vollgesoffen aus Deiner Lieblingsbar, wenn dieser Song ertönt. Dabei handelt der Song von der Vaterschaft von Leadsänger Dan Wilson und wie seine Kinder sein gesamtes Leben bestimmen.

“Closing time
Time for you to go out to the places you will be from
Closing time
This room won’t be open till your brothers or your sisters come.”

Themen
Triste Liste

Dieser freundliche Bursche schreibt sehr schöne Artikel. Weil er selbst sehr schön ist. Und schöne Dinge sehr mag. Und dieses sehr schöne Mag betreibt... Zudem wäre er sehr gerne kein Einhorn, jedoch sehr wohl ein Musketier. Sehr Paul McCartney hat er auch schon Mal getroffen, kam aber sehr viel zu spät...Cocaine is eben a sehr hell of a drug... Sehr am Ende? Er fängt doch erst an, sehr geehrte Bitch. Schreib mir: flo@igittbaby.de
Kein Kommentar

Leave a Reply

*

*

Auch feini fein