Es ist doch zum Mäusemelken, mit dieser jungen Generation: Karriere machen wollen, aber am liebsten jeden Morgen auspennen. Dicke Kohle scheffeln, aber Gleitzeit und flexible Arbeitszeiten sind selbstverständlich. Und wenn man diese alles andere als malochenden Küken fragt, dann würden sie sich am liebsten schon in den ersten Wochen ein kleines Büro in der Chefetage einrichten – mit Nespresso-Automat und Aussicht auf irgendeinen Fluss, an dem die coolen Kids im Sommer vegane Würsten auf Weber Grills schmeißen. A Saving Whisper haben zwar keinerlei Ambitionen die nächsten Gordon Geckos zu werden, aber den Arsch bekommen sie auch nicht hoch. Zumindest nicht in diesem Gespräch. Da muss sich auch nicht wundern, dass man sich über jeden einzelnen Plattenkäufer noch freuen kann…

 

Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

5 Freunde, deren Lieblingsbeschäftigung es ist, zusammen Musik und Quatsch zu machen.

 

Warum möchten Sie ausgerechnet in dieser Branche arbeiten?

Auf unserer normalen Arbeit, darf man nicht so viel rumschreien.

 

Nennen Sie uns Ihre Schwächen.

Eine der größten Schwächen ist etwas kurz und knapp auszudiskutieren oder auf den Punkt zu bringen. [Was sich bislang in ihren Antworten überhaupt nicht widerspiegelt – das kritische Baby]

 

Was unterscheidet Sie von anderen Kandidaten?

Wir sind eigentlich gar keine Band, sondern ein Kunstprojekt

 

Wie beurteilen Sie Niederlagen?

Eine Niederlage ist bereits eine Beurteilung. Das ist eine Fangfrage! [Chapeau – das überraschte Baby]

 

Wie gehen Sie mit stressigen Situationen um?

Durchatmen und weitermachen.

 

Wovor haben Sie am meisten Angst?

Vor engen Schubladen, da bekommt man keine Luft mehr.

 

Wie würden Kollegen Sie beschreiben?

Ausdauernd 

 

Nennen Sie uns eine schwierige Zeit in ihrem Leben und wie Sie damit umgegangen sind?

Unser Sänger hatte mal krass Durchfall bei einer Show.. Aber wir haben einfach weiter gemacht.

 

Wer sind Ihre Helden?

Jeder einzelne, der eine unserer Platten kauft [Ist das nicht etwas anbiedernd – das Bieder Baby]

 

Welche ist Ihre Lieblings-Website und warum?

www.youtube.com – die haben so unglaublich viele Videos

 

Warum sollten wir Ihnen die Stelle anbieten?

Warum liegt hier eigentlich Stroh? [Feuchte Stelle – das Ferkel-Baby]

 

Wie beurteilen Sie dieses Gespräch?

Hat sich ein bisschen gezogen, aber war ganz ok [Oh je – das gar nicht überzeugte Baby]

 

[highlight color=red ]Das sagt unsere Personalchefin, Fritzis Mama: [/highlight]

Sehr geehrte Herren Whisper,

wir danken Ihnen für Ihre Bewerbung und Ihr Interesse, das Sie unserem Unternehmen entgegengebracht haben.

Nach eingehender Prüfung der eingegangenen Bewerbungen mussten wir eine Auswahl treffen, bei der sich nicht vermeiden ließ, auch Interessenten mit guten Voraussetzungen eine Absage zu erteilen. Wir bitten um Verständis, dass wir Ihnen keinen positiven Bescheid geben können.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und das Sie bei der weiteren Suche nach einer Ausbildungsstelle erfolgreich sind.

Mit freundlichem Gruß

Fritzis Mama