Ach, du süße Zunge der Verderbnis. Dein Geschmack von Eisen hat sich in unsere Haut gebrannt. Immer fühlen wir nach, ob die Narben noch da sind. Dann grinsen wir leicht melancholisch. Irgendwann holst du uns doch alle, es gibt kein Entrinnen. Wir wissen das. Wozu noch Trübsal blasen? Decembre Noir werfen mit diesem Grundgefühl um sich wie der Fischhändler mit Aal auf dem Altonaer Fischmarkt. Dieses nass-glitschige Aufklatschen toter Leiber, das hat nichts mit Ekel zu tun. Es ist ein Weckruf für alle Träumer, die sich unter der Wasseroberfläche wieder taub stellen wollen. Danke, Decembre Noir, dass ihr uns die Verderbnis wieder so schmackhaft macht. Und dann noch mit so wunderschön betitelten Stücken wie „Small.Town.Depression“. Es kann also nicht anders sein, die Thüringer Jungs müssen herzensgute, grundsolide Menschen voller Optimismus sein. Darum haben wir Gitarrist Sebastian ins voll supigelaunte Interview gesteckt.

 

Wie beginnt für dich der allerallerschönste Tag?

Oh, da bekomme ich gerade Schweißperlen auf der Stirn, weil ich gar nicht weiß, was ich als erstes sagen soll. Da im Moment meine Nächte etwas kurz geraten sind, ist wohl der schönste Beginn mal dann aufzustehen, wenn ich mich dazu in der Lage fühle. Danach werde ich mich ärgern und fluchen, dass der allerschönste Tag nun so kurz geworden ist und ich die ganzen schönen Sachen nicht mehr machen kann.

 

Wer ist Dein absoluter Superdupertollolieblingsmensch – außer die anderen Dudes von Decembre Noir?

Da meine Frau gerade in der Nähe ist und ich davon ausgehen muss, dass sie es liest, ist die Frage hiermit beantwortet.

 

Wie schlimm sind Menschen mit schlechter Laune für dich?

Wenn es Menschen sind, die mir nahe stehen, nervt mich das schon an und überträgt sich auch auf mich. Bei anderen Leuten gibt es da auch schon mal ’ne Ecke zum Schmunzeln.

 

Fragst du dich manchmal, wieso es für manche Menschen so schwer ist, so supigute Laune zu haben wie wir?

Ich frage mich eher, was ihr so nehmt!?

 

Auch wenn es schwer zu beantworten ist: Was magst du am meisten an dir?

Eigentlich habe ich an allem an mir was auszusetzen, wie auch an allem, wirklich allem anderen. Vielleicht sollte mir das an mir am besten gefallen.

 

Wenn Du im Zauberwald leben würdest, welches Geschöpf wärst Du dann voll gerne?

Da stellt sich mir doch wieder die Frage, was ihr so nehmt? Ich glaube, ich warte erstmal auf einer Lichtung, was für schräge Typen da so angewackelt kommen.

 

Und welche Wesen wären deine Bandfreunde?

Wenn es im Zauberwald auch ein Bison gäbe, habe ich einen Kandidaten und ein nicht müde zu kriegendes Kaninchen.

 

Wenn Du morgen als edler Prinz aufwachen würdest, was würdest Du dann als erstes tun?

Oh ein edler Prinz….. Mit der Vorstellung wache ich eigentlich jeden Morgen auf. Ist in ein paar Sekunden aber wieder sehr realitätsnah. Da mir in den paar Sekunden nichts auffällt, was ich anders machen würde, scheint es keinen Unterschied zu machen.

 

Wenn Du diesen einen Song hörst, musst Du unbedingt tanzen.

Es gibt schon hier und da wirkliche Kracher,  aber tanzen ist wohl nicht so meins.

 

Wäre „A Discouraged Believer“ ein ganz leckerer Kuchen, welche Zutaten wären dann die Songs darauf?

Also ich kann Zahlen und Wochentagen Farben zuordnen, aber Songs in Geschmacksrichtungen bringen?

 

Was macht die süßeste Schokoladenseite von eurem Produzenten Ali zur süßesten Schokoladenseite?

Die Flasche Wein, die er auf den Tisch stellt, wenn es kreativ wird.

 

Und unter welchen Umständen war Ali mal nicht so gut gelaunt?

Hahaha, wenn der Wein ausgeht.

 

Was war der tollste Traum, den du jemals hattest?

Ich war alt, sehr alt. Ich war zufrieden, alles in meinem Leben war richtig und fühlte sich gut an. Ich konnte auf alles zurück blicken und einfach nickend die Augen schließen.