Zwischen Hass, Genie, Wahnsinn und noch etwas mehr Hass schlummert ein wahrer Philosoph, ein Feingeist unbekannten Ausmaßes: Noel Gallagher ist der letzte große Denker unserer Zeit… Und diese Worte sind sein Vermächtnis.

 

1. Warum er ALT-j nicht mag:

„Einer von ihnen hat einen Bart. Das ist einfach unakzeptabel!“

 

2. Wer sein Held ist:

„Meine Mutter! Ich meine, sie hat Liam großgezogen…“

 

3. Seine Lebensphilosophie:

„Zwischen 4:00 und 6:00 morgens kann nichts gutes passieren!“

 

4. Über das „clean“ werden:

„In einem Moment der Klarheit wurde mir bewusst: Du kannst einfach nicht immer und immer wieder über Pyramiden und David Icke philososphieren!“

 

5. Über Interviews:

„Ich habe eine Meinung zu allem. Und wenn ich keine habe, dann denke ich mir eben eine aus.“

 

6. Über Adele:

„Ich mag Adele nicht. Sie kommt immer im Radio, wenn ich gerade Cornflakes essen will. Das geht gar nicht!“

 

7. Über seinen Bruder Liam:

„Er ist der launischste Mensch, den Du jemals treffen wirst. Er ist der Typ mit der Gabel in einer Welt voller Suppe.“

8. Über Social Media-Stars

„Soso, dein scheiß Instagrambild hat also 44 Millionen Likes? Warum wirst Du nicht einfach drogenabhängig, du Pimmel!?“

 

9. Über seine Tochter:

„Kinder müssen eigene Entscheidungen treffen. Sie muss nicht die gleichen Alben lieben wie ich. Sie muss nicht so cool sein wie ich.“

 

10. Über Musik-Kritiken:

„Tom Yorke könnte in eine Glühbirne scheißen und diese wie eine leere Bierflasche spielen – und würde immer noch 9 von 10 im ‚Mojo‘ bekommen…“

 

11. Über Bühnentechnik:

„Ich brauche keine Bühnentechnik. Der Typ von Maroon 5… Der braucht welche!“

 

12. Über seine Kritiker:

„Wenn Deine Arbeit gut ist, musst Du es nicht sein…“

 

13. Über seine größten Erfolge:

„Ich bin stolz so alt geworden zu sein. Ich habe nie meine Haare gefärbt, habe keine Tattoos und Ohrringe. Und kein verdammtes Motorrad.“

 

14. Famous Last Words:

„Ein bisschen Fotze steckt in uns allen!“