Tja, wir hatten die Vorwarnung ausgesprochen, dass es dreckig und ungezogen werden würde. Vulgär und ein wenig beschämend. Wie wir kicherten, wir kleinen Schniedelwutze, wie gackernde Hühner auf der Stange. Wie wir tatsächlich dachten, gestandene Männer wie Black Temple aus der Reserve locken zu können. Das war etwas naiv, ja. Aber die Blackies nahmen’s nicht so wild. Vielleicht waren sie wie wir besoffen, jedenfalls haben sie sich geduldig penetrieren lassen, Hut ab. Bei so verqueren Noise-Rocker nicht der Normalfall. Bassist, Sänger und Berufspunk Jonas beweist im „Hosen runter“-Interview eine scharfe Zunge trotz Fragen, die sich vor Grundschulhumor kaum retten können. Wir danken dir, vor allem, weil du Sabaton genauso hasst wie wir.

 

Wie einsam ist es in Helsingborg?

Nicht wirklich. Abseits von dem, was du denkst, ist Helsingborg eine wunderschöne Stadt. Besonders im Sommer ist es fabelhaft.

 

Welches Klischee über Schweden stinkt am gewaltigsten und warum?

Ich kenne keine schwedischen Klischees – aber ich kenne VIELE andere Dinge, die in Schweden echt scheiße sind. Das politische Klima zum Beispiel…

 

Wer ist der beste Musiker in eurer Band und warum?

Ich würde meinen, wir sind alle gleichwertig ausgebildet als Musiker, aber auf völlig verschiedene Arten. Zum Beispiel schreibt Witold das meiste unserer Musik, aber jeder von uns wirft etwas seiner Musikalität in den Mix. Und wir machen alle noch Nebenprojekte, die ganz anders als Black Temple sind…

 

Wer von euch greift früh morgens als erstes zur Flasche?

Das bin dann wohl ich. Aber normalerweise ist es da nicht mehr morgens…

 

Was ist dein Lieblingsdrink?

Unser guter Freund heißt Fernet Branca. Der taucht immer auf unserem Rider und unserer Umkleide auf, wenn wir Glück haben. Ansonsten trinken wir, was immer aufgetischt wird – wir sind da nicht so wählerisch.

 

Apropos: Was ist eigentlich das Verrückteste auf eurem Tour-Rider?

Fernet Branca. Es schmeckt nach Scheiße, macht dich aber richtig betrunken und versetzt dich in Hochstimmung.

 

Habt ihr je den Rockstar raushängen lassen, um Chicks abzugreifen?

Nein. Normalerweise täuschen Mädchen oder Jungs nur vor, Groupie zu sein. Außerdem haben wir nur einen dabei, der verfügbar für solche Spielchen wäre – und der ist nicht schwer rumzukriegen.

 

Wie kriegt ihr normalerweise Mädels rum?

Jesper hat das ganz gut drauf, keine Ahnung warum. Witold und ich sind verheiratet beziehungsweise verlobt. Also kuscheln mir meistens miteinander, wenn Jesper wieder Nachts auf Mission ist.

 

Habt ihr aber mal seltsame Groupie-Situationen auf Tour durchlebt?

Nein, wir sind mit In Flames getourt. Die haben natürlich all den Spaß abbekommen.

 

Wurde einer von euch jemals dabei erwischt, als er sich im Tourbus einen von der Palme gewedelt hat?

NIEMALS IM BUS – das ist eiserne Regel.

 

Mit welcher Band würdet niemals auf Tour gehen?

Da gibt es viele. Zum Beispiel niemals mit Sabbathon. Aus offensichtlichen Gründen – die anscheinend nicht so offensichtlich für den Rest der Welt sind.

 

Seid ehrlich: Was denkt ihr von euren Label-Kollegen Port Noir und Dead Soul?

Beides großartige Bands und supergut in dem, was sie tun! Ich sage das, auch wenn das nicht meine liebste Art von Musik ist. Ich höre mehr Free Jazz, Noise und Black Metal.

 

Wurdest du jemals verhaftet?

Ja, sicher! Ich bin gerade übrigens auf der Flucht.

 

Was machst du als erstes, wenn du von einer Tour kommst?

Nur mit der Lady abchillen – dann geht’s ran, und zwar dreckig, in meinem Heimstudio: Unversöhnliche Wände aus Krach produzieren. Dann, nach ein paar Wochen, gehen wir wieder in den Proberaum, üben und schreiben neues Zeug. Wir schlafen nicht!

Wie würdest du sterben wollen, wenn du es dir aussuchen könntest?

Ich würde mich gern auf der Jahreshauptversammlung der schwedischen Demokraten [rechtspopulistische Partei – die aufklärenden Babys] in Zillionen Teile sprengen.