Mit „Delirium“ sind Lacuna Coil dem Schrecken auf der Spur. Nein, sie hängen sich keine Bettlaken um den Kopf und gehen kleine Kinder im Supermarkt vergraulen. Stattdessen wandeln die Mailänder furchtlos durch verlassene Psychiatrien und lauschen all den würgenden Geräuschen tausendfach sterbender Untoter. Um diesen magischen Gestalten – die ja auch nichts dafür können, dass sie so sind, wie sie sind – ein wenig Freude ins untote Leben zu schicken, haben Lacuna Coil ein Metal-Musical erschaffen. „Delirium“ erzählt vom Gefangensein. Gefesselt zu sein von Flüchen, Geisteskrankheiten und noch viel schlimmer (!): unserem alltäglichen Wahnsinn. Wie es so weit kommen konnte und wie der Schatten Depression besiegt werden kann (zumindest für Momente), erzählt Schreihals Andrea Ferro anhand der Tracklist von „Delirium“.

 

The House Of Shame

Ich lese viel online über Geisteskrankheiten und Geister in verlassenen Häusern. Ich weiß, es gibt viele wunderschöne in Deutschland, ich werde welche besuchen. Es gibt eine Subkultur, die solche Orte besucht, das habe ich durch die Recherchen zum Album herausgefunden. Da gibt es bei euch eine größere Leidenschaft für.

 

Broken Things

Dies handelt von einem, der eine perfekte Situation hatte – ob nun auf Arbeit oder in einer Beziehung. Dann macht er sie wegen einem dummen Egoproblem oder oberflächlichem Verhalten kaputt. Wenn er nicht realisiert, was er tut, wird es zu spät, um zurückzugehen.

Delirium

Es geht um den Wahnsinn, den man in den Nachrichten sieht und was alles im normalen Leben geschieht. Wir reden nicht mal mehr mit anderen Leuten, sondern schreiben WhatsApp und sind im selben Raum. Ich bin der erste, der sich so schlimm benimmt! Manchmal schaue ich mit meiner Frau Serien auf der Couch und wir checken trotzdem alle fünf Minuten das Internet. Wir sind das so gewohnt… Man merkt gar nicht, dass man das echte Leben vernachlässigt. Wir nutzen auch Whatsapp für die Bandkommunikation. Manchmal diskutieren wir über Vocal Messages eine Stunde lang, aber sobald man sich trifft, ist das Problem in fünf Minuten gelöst. Es ist so viel leichter, es persönlich zu klären. Wir verschwenden tausende Wörter mit dem Telefon. Ich fange an, es zu hassen.

 

Blood, Tears, Dust

Inspiration hierfür war ein magischer Fluch: Der Unendlichkeitsfluch. Wie verrückt ist das, unsterblich werden zu wollen? Heute wirkt es oft so, als würden Leute nicht realisieren, dass sie eines Tages sterben werden. Sie denken, sie leben für immer, sparen ihr Geld. Aber das Leben ist fragiler, als wir denken.

 

Downfall

Das ist ein intimer Song über Depressionen und das Gefühl, gefangen zu sein. Ich war jahrelang depressiv, aber nicht schwer. Ich habe das von meiner Mutter, also wollte ich darüber reden. Es ist ein allgemein verbreitetes Thema heutzutage. Es gibt nichts, was einem hilft. Der einzige Weg ist, Depressionen zu erfahren, sie zu fühlen und sein Ding weiter durchzuziehen. Eines Tages wirst du sie überwinden und daraus lernen, aber es gibt keine Heilung. Man kann Medizin nehmen, um zu schlafen, aber ich glaube nicht, dass das helfen wird. Der Wille muss von innen kommen. Es ist wichtig, Leute um einen zu haben, die helfen wollen. Und Dinge, die sehr ungemütlich sind, trotzdem machen

 

Take Me Home

Das ist ein Trip, eine Autofahrt mit jemandem, was manchmal schön ist und dann wieder nicht. Am Ende des Tages ist aber der Trip an sich das Wichtigste, nicht das Ziel, sondern was du auf dem Weg gelernt hast.

You Love Me ‚Cause I Hate You

Ein Song übers Stockholm-Syndrom. Wir haben das nie erlebt. Aber jeder kennt das, so gefangen in einer Liebe zu sein, dass man die Freunde und alles außen drumherum vergisst. Man fühlt sich verloren, verliert jegliche Referenz.

 

Ghost In The Mist

Es geht darum, in der Masse der Menschen zu verschwinden, einen wiederholenden Lebensstil zu pflegen. Das frustiert, darum der Versuch, nicht unsichtbar zu werden, nur eine Nummer des Ganzen zu werden. Versuchen, man selbst zu bleiben, auch wenn es unmöglich erscheint. Es ist wichtig, einzigartig zu sein – ob im Hobbby oder in der Arbeitsmoral. Raus aus der Masse. Nicht jeder hat Musik oder Kunst, um zu fliehen. Das muss man auch in sehr langweiligen Jobs oder Leben finden.

 

My Demons

Seine inneren Probleme erkennen. Es geht auch um jemanden, der schlecht zu anderen war, zerstörte, was er hatte und jetzt merkt, dass es zu spät ist. Wie kommt er zurück zu einer Freundschaft, ohne die anderen zu verletzen?

 

Claustrophobia

Ein Liebeslied mit einer negativen Erfahrung im Rücken. Immer in Balance zwischen Liebe und Hass. Ist es manchmal besser oder leichter, jemanden einfach zu hassen anstatt zu versuchen, ihn zu lieben?

Ultimate Ratio

In Italien heißt das die letzte Lösung, was man noch tun kann, bevor man keine Wahl mehr hat. Es geht um jemanden, der aus der Irrenanstalt fliehen will; die Sirenen heulen, Leute rufen die Sicherheitsleute und den Alarm. In Wirklichkeit geht es dann darum, seinem eigenen Leben und seinem Selbst zu entkommen.