Bewerbungsgespräche sind hart. Inbesondere, wenn man sich mit seinem Bruder auf exakt die gleiche Stelle bewirbt. Das Pop-Duo KLAN scheint aber derart verzweifelt zu sein, dass sie nicht nur den Schritt in die wohl verlogenste und hart umkämpfteste Branche  neben Investmentbänkerei und Amateurporno-Camgirls auf .de-Domains wagen, sondern sich ausgerechnet und obendrein auf eine Stelle im Hause Igitt bewerben. Aber Baby soll es recht sein. Immerhin bekommt es dann zwei Arbeitskräfte zum Preis von einem. KLAN, willkommen zum Bewerbungsgespräch…

 

Wer sind Sie? Bitte stellen Sie sich doch mal vor:

Stefan: „Hallo, wir sind KLAN, also Stefan.“

Michael: „…und Michael.“

Stefan: „Zwei junge Männer, die sich Gedanken machen über die Gesellschaft, über Herkunft und Prägung, über das Zusammenleben, über Fragen unserer Zeit. Wir machen Musik und wollen hier unsere Gedanken übersetzen in eine deutschsprachige Popmusik, die man sich sogar anhören kann, ohne, dass einem schlecht wird. Wir mögen Herausforderungen.“

 

Warum möchten Sie ausgerechnet in dieser Branche arbeiten?

Stefan: „Wir mögen Herausforderungen. Und die flexiblen Arbeitszeiten sind sehr verlockend.“

 

Nennen Sie uns jeweils Ihre drei größten Stärken.

Stefan: „Also Michael ist unheimlich scharfsinnig, sehr empathisch und todesentspannt, was ihn zu einem perfekten Teamplayer macht. Dazu ist er der beste Sänger. Okay, das waren vier.“

Michael: „Stefan ist ein extrem guter, intuitiver Musiker und vor allem Gitarrist, er ist sehr ehrgeizig und hat eine hohe Frustrationstoleranz und er kennt sich krass mit Popkultur aus.“

 

Was unterscheidet Sie von anderen Kandidaten?

Stefan: „Wir stellen die Musik und unsere Worte in den Vordergrund und versuchen, uns nicht am Konsumverhalten zu orientieren und in dem ganzen Influencer-Zirkus mitzuspielen, sondern der Kunst ihre Freiheit zurückzugeben. Wir sind Indieboys, die keine Angst vor Pop haben, sondern ihn suchen und verändern wollen.“

 

 

„Hysterisch schreien und wegrennen.“ Stefan von Klan, Anno 2018

 

 

Erzählen Sie uns mal von Ihrem größten Erfolg:

Stefan: „Unser größter Erfolg ist wohl, dass wir uns nach zwei Jahren intensiver Zusammenarbeit – wir sehen uns fast jeden Tag – immer noch persönlich und künstlerisch wertschätzen, immer wieder zusammenfinden und noch das Gefühl haben, zwei eigenständige Persönlichkeiten zu sein.“

 

Wie gehen Sie mit stressigen Situationen um?

Stefan: „Hysterisch schreien und wegrennen.“

 

Wovor haben Sie am meisten Angst?

Michael: „Vor der Ohnmacht gegenüber gesellschaftlichen Veränderungen. Stefan: Vor Krankheit. Krank zu sein ist echt scheiße.“

 

Wie würden Kollegen Sie beschreiben?

Stefan: „Vielleicht als Streber, vielleicht als korrekte, höfliche junge Männer. Hoffentlich auch als spannende, witzige Typen.“

 

Der äußere Eindruck zählt. Wie würden Sie täglich zur Arbeit erscheinen?

Dieses Bild haben Klan ihrer Bewerbung beigefügt.

Klan-kommen-zur-Arbeit
Können wir diese Arbeitskluft akzeptieren?

 

Nennen Sie uns eine schwierige Zeit in ihrem Leben und wie Sie damit umgegangen sind?

Michael: „Für mich war es schon krass, als sich unsere Eltern getrennt haben. Wir kommen aus dem Pfarrhaus und ich hatte bis dahin sehr klar umrissene Bilder von Liebe und dem heiligen Bund der Ehe und vllt auch ein kindliches Vertrauen in unsere Eltern und in die Welt. Diese Illusionen sind dann in einer späten Pubertät zerstört worden und ich habe in dieser Phase gelernt, meine Sicherheit aus Reflektion und Erkenntnis zu gewinnen. Seitdem bin ich glücklich über jede kaputte Illusion.“

 

 

„Zeug verticken, Geschäfte Geschäfte, Import Export.“ Stefan von Klan, Anno 2018

 

Könnten Sie ein Superheld sein, welcher wäre das und warum?

Stefan: Hm. Captain Obvious! (Lacht)

 

Welche ist ihre Lieblings-App und warum diese?

Stefan: „Runtastic! Grad wieder mit Laufen angefangen und merke, die App motiviert mich. Und die ebay kleinanzeigen App. Haha. Zeug verticken, Geschäfte Geschäfte, Import Export.“

 

Warum sollten wir Ihnen die Stelle anbieten?

Stefan: „Weil wir äußerst motiviert sind, die Aufgaben, die sich an die Ausschreibung der Stelle knüpfen, zur größten Zufriedenheit aller zu verrichten. Eine Win-win-Situation.“

Haben Sie noch Fragen an uns?

Stefan: „Wann können wir anfangen?“ (Lacht)

 

Mehr zu KLAN:

Stefan und Michael sind Brüder. In Leipzig aufgewachsen mit Kirchenchor und Straßenmusik, wird der eine Gitarrist und der andere geht nach Berlin, um Medizin zu studieren. Dort kommen sie 2016 als Musiker und Texter wieder zusammen und arbeiten an ihrer eigenen musikalischen Vision.