Wehe dem, der jetzt denkt: „Oh, diese verschmusten Rockkätzchen von The 69 Eyes bekommen einen Platz auf diesem heiligen Portal, das ausschließlich die Musikszene der Zukunft abbildet?“ Ihr wart noch Quark im Schaufenster, da haben die finnischen Lords der morbiden Laune euren Omis auf dreckigste Art und Weise gelehrt, was es heißt, ein braves Hündchen zu sein. So viel mal dazu. Ansonsten sind sie echt nett. Wie ihr spendabler Drummer. Jussi 69 ist ein sehr feiner Kollege. Einer, der auf Drinks einlädt, obwohl das verboten ist. Einer, der zwar gerade drei Alben aufnimmt, jeden Tag eine Radioshow auffährt, nebenbei Gigs spielt, auch noch eine Bar betreibt und dann mal so locker flockig ein Interview für die holden Babys aus dem Ärmel schüttelt. The Riff heißt sein Ausschank zum Absturz in der Innenstadt von Helsinki. Und genau dort hat er die Babys von heißesten Finninnen mit köstlichsten Alkoholitäten verwöhnt, auch wenn das Ordnungsamt gratis Sprit am Tresen – wohlgemerkt in einem Land, wo das Gezapfte gut und gerne sechs bis acht Euro teuer ist – mit Schließungen abstraft. Danke, lieber Jussi. Dich muss Gott geschickt haben. Weil sie ein Rockstar ist!

 

Was ist so richtig scheiße an Helsinki?

Ich liebe Helsinki. Das Einzige, was abstinkt, ist das Wetter. Aber im Sommer ist es einfach großartig!

 

Und was liebst du noch an Helsinki?

Die Rock-Szene ist atemberaubend. Bei so einer kleinen Bevölkerung ist es ein Wunder, dass wir so viele fantastische Rockbands haben!

 

Welches Klischee über Helsinki haut so überhaupt nicht hin?

Nun, die einzige Person, die ich hier kenne, die Rentierfleisch isst, ist Bam Magreras Dad Phil.

 

„Ich liebe Schweden!“

 

Wo leben all die Arschlöcher in Helsinki? Habt ihr nicht Beef mit den Schweden?

Ich glaube, bei dem Beef dreht es sich um die Fans der schwedischen und finnischen Eishockeyteams. Da mir Eishockey egal ist, weiß ich nichts darüber. Ich liebe Schweden!

 

Ist Helsinki ein guter Ort, um Rockstar zu sein?

Es ist immer gut, Rockstar zu sein!

 


Fährst du mit der Fähre rüber ins estnische Tallinn, um an billigen Fusel ranzukommen?

Ich weiß nicht, was du meinst. Ich habe eine Bar, also brauche ich nirgendwo hinreisen, um an Schnaps zu kommen.


 

Es ist ja nicht nur schwer, billigen Alk in Helsinki zu trinken, sondern noch Plätze zu finden, an denen es überhaupt erlaubt ist.

Warst du mal in Norwegen? Oder Schweden? Oder Monaco? Ich kenne ganz schön viele Orte, wo es viel teurer ist!!


 

„…dreckig und schäbig…“

 

Warum hast du deine eigene Bar The Riff eröffnet?

Wer würde nicht gerne eine eigene Bar besitzen??!! [Chapeau! Du weiser Mann – die neidischen Babys] Und weil ich glaube, dass wir keine coolen Rockbars in Helsinki haben. Meist sind sie hier dreckig und schäbig mit schlechter Bedienung und warmen Bier. Ich wollte eine coole Bar mit cooler Mucke aufbauen, gemütlich, mit großartiger Atmosphäre ohne zu nobel zu sein, dass sie Leute verängstigen könnte. Hier kann jeder wunderbar abhängen.


 

Das Viertel, in dem du The Riff eröffnet hast, sieht aber sehr nobel aus.

Es ist eine Laufmeile, Iso Roobertinkatu 3, die belebteste der Stadt. Und nein, sie ist nicht teuer.

 

Wer war dich schon alles in deiner Bar besuchen?

Wir hatten schon viele Freunde zu Besuch, von Rappern bis zu Death-Metal-Bands und sogar Supermodels; alles gemischt und das macht es so lustig und interessant. Meine Kumpels In Flames waren hier, Amorphis schon oft, Five Finger Death Punch, die Band von Alice Cooper, natürlich Children Of Bodom und Andy McCoy ist jeden Tag hier haha. So ziemlich jede Rockband, die in der Stadt ist, verendet hier. 


 

Du hast eine VIP-Lounge für die Children Of Bodom Hate Crew bis zum Jahre 2666 errichtet. Was für abgefahrene Partys gingen da bitte ab?

Was in der Hate Lounge passiert, bleibt in der Hate Lounge! Alexi [Laiho, der wohl kleinste und krasseste Gitarrist, der euch je eure Freundin ausspannen wird – die an der Klampfe versagenden Babys] liebt die Bar und hat uns seine Signature-Gitarre geschenkt, die jetzt hier neben einem Haufen anderen coolen Dingen hängt.


 

„NEIN.“

 

Hast du dich jemals in einer Bar in Helsinki gekloppt?

NEIN.

 


Wo hängen die heißesten Girls in Helsinki ab?

Da, wo ich bin, ha ha!!

 

Wer ist der beste Tätowierer?

Ich habe noch keine Tattoos und ich habe Kat Von D versprochen, dass sie mich entjungfern darf. Also keine Ahnung. Aber da soll es ein paar wirklich gute Künstler unter meinen Barleuten geben, die müsst ihr kennenlernen…

 

Liebst du Karaoke wie all die anderen Finnen?

Ich hasse Karaoke. Ich habe es nur einmal mit Kimi Räikkönen gemacht, er hat mich bis 6 Uhr morgens gezwungen.


 

[alert type=white ]The RIFF

Iso-Roobertinkatu 3, Helsinki, Tel: +358 40 7461090

 

Auf Instagram

Auf Facebook [/alert]

 
 
[alert type=white ]♥  MEIN BLOCK ♥ 

Wir wollen wissen wer hinter der Maske steckt: wo und wie leben unsere Künstler, was hat sie geprägt und wie spiegelt sich das in ihren Werken wider? Daher dreht sich in „Mein Block“ alles um den Block – der Künstler. Ende.

[/alert]