Es ist schon zum Heulen. Während man sich heute mit den anti-intellektuellen Groß-Stadtassis von Berlin Tag und Nacht oder Dienst-beurlaubten Polizeibeamten im niederen Dienst auf Pseudo-Streife das Hirn dauerschädigt, konnte man früher noch zu Qualitäts-Content mal richtig schön abschalten…

Jean Pütz, der einem freundlich aber bestimmt erklärte, warum es kontraproduktiv ist, während hartnäckigen Erkältungen mehr als einen Popel zu naschen. Mareike Amado, die Kindern in gerade mal 60 Minuten jeglichen Willen im Leben einen eigenen Weg zu gehen an mehreren Stellen brach… Oder Reportagen wie diese: In der naive Schüler auf freundliche Gruftis treffen.

Manchmal hat die AfD schon recht, früher war manches doch besser. Auch, weil es damals keine AfD gab. Heil Satan!

P.S. Ab 17:55 beginnt das gute Leben.